Liga verbleib aus eigener Kraft geschafft!!!
Rätia Bludenz
/ Kategorien: Raetia Bludenz News

Liga verbleib aus eigener Kraft geschafft!!!

Am letzten Spieltag der Saison mussten unsere Städt`le Kicker zum schweren Auswärtsspiel nach Altenstadt reisen, wobei die Mannschaft auf die in der letzten Runde gesperrten Spieler Nemi Joksimovic und Rene Grundner zurückgreifen konnte. Das dieses Auswärtsspiel kein Spaziergang wurde war vorauszusehen. Zum einen hatten die Gastgeber im Hinspiel eine bittere Niederlage erlitten und noch eine offene Rechnung mit Bludenz, zum Anderen gehörten Sie mit 9 Siegen Zuhause zu den stärksten Heimmannschaften der Liga.

Mit dem Ziel den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen und sich die Relegationsphase zu ersparen wusste man, dass man mindestens einen Punkt benötigt.

Mit grossem Willen und Disziplin ging man an die Sache heran und war mit dem Anpiff bereit diesen Kampf anzunehmen. Bereits in den ersten 10 Minuten hatten unsere Jungs durch den an diesem Tag ausgezeichnet gut spielenden Marc Bertelt zwei 100%ige Torchancen, welche er aber leider nicht nützen konnte.

In der 13. Minute ein Faul an Bertelt und aus den dafür vom ausgezeichneten Schiedsrichter Martin Dichtl gegebene Freistoss erzielte Baris Özbir den vielumjubelten Führungstreffer.

Danach entwickelte sich das Spiel zu einem  offen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Dennoch hatten wir in dieser Phase wiederum durch Marc Bertelt die Grösste. Diesmal prallte der Ball von der Stange der Torlinie entlang zurück. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Spielstand gut und gerne 3:0 für uns lauten können.

Doch dann kam es wie es kommen musste. In der 42. Minute fälschte der ebenfalls gut spielende Antonio Ivandic einen scharf geschossene Ball unglücklich ins eigene Tor und es ging mit 1:1 in die Kabinen.

Mit breiter Brust und dem selben Willen wie zu Beginn der ersten Spielhälfte wollte man auch die 2. Halbzeit absolvieren. Aber wie aus dem nichts erzielten die Hausherren in der 46. Minute nach einer Unachtsamkeit der Rätianer das 2:1. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken zeigten die Spieler von Trainer Bernd Langebner ihren wahren Charakter. Sie kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball und gaben den Kampf nie auf und kamen ins Spiel zurück.

Wiederum war es Marc Bertelt der sich in der 61. Minute den Ball erkämpfte und dann uneigennützig auf den besser postierten Mujo Isakovioc abspielte. Dieser fackelte nicht lange und knallte das Leder mit voller Wucht in die gegnerischen Maschen zum hochverdienten Ausgleich. Danach lagen die Nerven blank, wusste man doch, dass der unmittelbare Tabellennachbar Lingenau gegen Götzis mit 2:0 führte und man diesen Punkt unbedingt benötigt.

Altenstadt wollte die Saison mit einem Heimsieg beenden und versuchte alles um die Rätianer doch noch zu besiegen. Als dann in der 88. Minute Rätia Golie Jovan Petrovic mit einer hervorragenden Fussabwehr das 2:2 rettete, war klar, dass man diesen Punkt mit nach Bludenz nehmen wird.

Immer wieder peitschte der Trainer Bernd Langebner seine Jungs an ehe in der 94. Minute der Schlusspfiff ertönte.

Vor den Augen von Ex - Fussball Profi Didi Berchtold und vielen mitgereisten Rätianerinnen und Rätianern beendete der Trainer Bernd Langebner die Mission Klassenerhalt erfolgreich.

Im November hatte er die Mannschaft mit nur 8 Punkten aus 10 Spielen auf einem Abstiegsplatz von Trainer Cristea übernommen und ging mit einem Sieg im letzten Spiel der Herbstrunde ebenfalls gegen TSV Altenstadt in die Winterpause.

Als sich dann im Jänner die Spieler Egger Helmut (Bürs), Baris Özbir (längere Auslandaufenthalt), Christain Kaiser (Karriere beendet) und 2 Tage vor Transferschluss noch G. Cristea (Nenzing) verabschiedeten sprachen viele vom sicheren Abstieg.

7 von 9

Mit der Vorgabe 7 von Punkten in den ersten 3 Meisterschaftsspielen legte Bernd Langebner den Grundstein zum Klassenerhalt. Ihm war klar, dass mit diesem schmalen Kader im Laufe der Meisterschaft verletzungsbedinge Ausfälle und die ein oder andere Spielsperre kommen wird. Deshalb musste man am Anfang der Rückrunde so viel wie möglich punkten. Was auch gelang!

 

Aber bitte mit Sahne

Ganz nach dem Titel von Udo Jürgens, konnte an diesem Spieltag unsere U16, welche bis zur Übernahme der Kampfmannschaft von Bernd Langebner trainiert wurde, mit dem Trainer Xhevat Shabani, der wiederum öfters in dieser Saison der Kampfmannschaft als Spieler zur Verfügung stand, und Co Tr. Dreznjak den Titel in ihrer Leistungsgruppe holen und lieferten „ das Sahnehäubchen „ an diesem erfolgreichen Tag. Gemeinsam feierten die jungen Nachwuchskicker mit den Eltern und den Kampfmannschaftsspielern sowie Kapitän Dominik Berchtold und Trainern und einem Teil des Vorstands diesen erfolgreichen Tag in der Pizzeria Toscana.

Herzliche Gratulation

vorheriger Artikel Gratulation an RW Langen
nächster Artikel FC Fohrenburger Rätia Bludenz setzt weiter auf Eigenbauspieler
Drucken
649

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x
Unsere Sponsoren